Was versteht man unter dem Begriff Flashpacking?

Der Begriff des Backpacker ist bereits weit verbreitet. Was genau versteht man aber unter einem Flashpacker? In diesem Beitrag geht es darum den Begriff Flashpacking etwas genauer zu definieren und warum ich mich selbst in diese Kategorie einordne.


Flashpacking: Definition

Beginnen wir erst einmal mit der Definition des Begriff Backpacker:

Backpacking ist eine Form des Tourismus bei dem Personen lediglich mit einem Rucksack reisen. Backpacker verweilen selten lange an einem Ort und planen Ihre Reisen individuell.

Ich glaube jeder von uns hat schon mal einen Backpacker auf einem Trip gesehen. Ein Vorteil dieser Art zu Reisen ist das man sehr mobil ist, da alle mitgeführten Gegenstände im Rucksack verstaut werden. Als Unterkünfte wählen die meisten Backpacker Hostels oder andere kostengünstige Unterkünfte. Backpacker gibt es in jeder Altersklasse, wobei diese Art zu Reisen besonders bei jüngeren Menschen beliebt ist. Für die gesamte Reise steht meistens ein minimales Budget zur Verfügung.

Ein Flashpacker unterscheidet sich in einigen Punkten zum Backpacker:

Ein Flashpacker ist ebenfalls ein Individualreisender. Die Altersklasse kann auf Mitte 20 bis Ende 30 eingegrenzt werden. Da diese Altersklasse bereits über einen Job und gutes Einkommen verfügt wird vor allem bei der Anreise mit dem Flugzeug, oder aber bei der Unterkunft, nicht so sehr aufs Budget geschaut. Natürlich wird auf Flugschnäppchen geachtet, allerdings darf es auch gerne, zum Beispiel durch Einsatz von Meilen, ein Upgrade in die Business Class sein. Bei der Unterkunft wird öfters mal auf Luxus geachtet um sich so ein schönes und ruhiges Plätzchen zu buchen. Ein Rucksack wird seltener für diese Art zu Reisen genutzt. Allein schon da ein Flashpacker gerne sein Notebook mit auf Reisen nimmt.

Der Unterschied kurz zusammengefasst: Ein Flashpacker unterscheidet sich zum Backpacker in dem zur Verfügung stehenden Budget und dem Komfort der Reise.


Flashpacking: Warum sehe ich mich als Flashpacker?

Die Frage lässt sich nach der obigen Definition bereits leicht beantworten. Durch meinen Job besitze ich ein Budget das es mir erlaubt einen gewissen Komfort bei der Wahl der Unterkunft und der Reise generell zu haben. Durch den geschickten Einsatz von Meilen und Punkten bei Vielflieger und Hotelloyalitätsprogrammen kann dies schon einen gewissen Luxus erreichen. Trotzdem sind meine Reisen individuell gestaltet und gebucht.

Ich muss zugeben das ich den Begriff des Flashpacker auch erst vor kurzem entdeckt habe. Er scheint im deutschprachigen Raum noch nicht weit verbreitet zu sein. Aber der Mensch neigt ja dazu sich gerne in Schubladen zu stecken 😉

Weitere Links zum Thema:

urlaubsguru.de: Flashpacking – Der neue Trend für Individualreisende

follow-your-trolley.com: Was ist Flashpacking?

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*