Möglichkeiten der CO2 Kompensierung

Ich mache ja kein Geheimnis daraus das ich öfters auch Flüge antrete die nicht einem primären Zweck wie Urlaub oder Beruf zuzuschreiben sind. Ein bestes Beispiel dafür wären die Status beziehungsweise Mileage Runs. Bei jedem Flug und Autofahrt wird CO2 produziert das in die Atmosphäre freigesetzt wird. Das dies nicht gerade gut für unsere Umwelt ist muss nicht weiter diskutiert werden. Um dem wenigstens etwas entgegen zu setzen gibt es die Möglichkeit der CO2 Kompensierung. Wie dies funktioniert möchte Ich euch in diesem Blog Beitrag näherbringen.

CO2 Kompensierung – Warum überhaupt?

Der Hauptteil meiner Flugreisen ist privater Natur. Einige davon sind aus reiner Freude am Fliegen beziehungsweise dem Hobby geschuldet. Dadurch bin ich mitverantwortlich für die Ausschüttung von CO2. Es lässt sich lange darüber diskutieren das auch ohne mich die Flugzeuge fliegen würden und das es ja viel effektiver ist, wenn ich „unnütze“ Flugreisen komplett aufgebe. Dies ist natürlich richtig, und um ehrlich zu sein habe ich dazu auch keine bessere Aussage als dass ich mein Hobby momentan noch nicht aufgeben will. Trotzdem will ich etwas dazu beitragen das mein CO2 Verbrauch wenigstens etwas kompensiert wird. Sicherlich schreit der ein oder andere mit dem Vorwurf auf das es ja nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, und nur der Beruhigung des eigenen Gewissens dient. Es kann sein das meine Maßnahmen wirklich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind, aber besser ein Tropfen als Dürre.

CO2 Kompensierung – Welche Möglichkeiten gibt es?

Als erstes wird einem vielleicht die Idee kommen einfach Bäume zu pflanzen. Diese wandeln schließlich CO2 in Sauerstoff um. Dies ist soweit richtig, allerdings haben Studien belegt das der Einfluss von solchen Projekten auf den Klimaschutz gering sind beziehungsweise nur in den Tropen wirklich Effekt zeigen. Trotzdem ist es natürlich nicht falsch Bäume zu pflanzen für einen besseren Sauerstoffgehalt in unserer Luft.
Ein anderer Weg ist es beim Einkauf von alltäglichen Dingen auf eine nachhaltige Produktion zu achten. Der Hintergedanke darin ist das man dadurch das auf eine nachhaltige und klimaneutrale Produktion von Konsumgütern geachtet wird, dem Ausschuss von CO2 gegengewirkt wird.
Natürlich gibt es auch Firmen sowie Vereine und Projekte die sich genau auf das Thema fokussiert haben. Auf der jeweiligen Webseite gebt Ihr einfach Euren Flug ein und schon wird Euer CO2 Ausschuss berechnet sowie eine Spendensumme festgelegt um diesen zu kompensieren. Diesen könnt Ihr dann meistens auch noch einem bestimmten Projekt zuweisen. Generell werden Projekte angeboten die auch wirklich einen Teil zum Klimaschutz beitragen und CO2 Emissionen einsparen. Die in Deutschland am bekannteste, und mehrfach von Stiftung Warentest ausgezeichnet, Webseite dazu ist www.atmosfair.de. Weitere Vertreter sind Naturefund, Arktik und MyClimate.
Um dies einmal an einem Beispiel zu zeigen: Mein Flug von DUS nach HEL über LHR zum Beispiel war ein Status Run. Somit ein Flug der nicht wirklich von Nöten war und nur meinem Hobby dient. Auf der Webseite von Atmosfair kann man nun ganz leicht den Flug inklusive Zwischenstopp eingeben. Als Ergebnis erscheint dann das ich rund 1.200kg CO2 Emissionen mit dem return Flug produziert habe. Diese kann ich mit einem Beitrag von 31 Euro kompensieren. Im nächsten Schritt kann dann auch noch ein bestimmtes Projekt ausgewählt werden. Dies könnt Ihr dann ganz bequem per PayPal, Kreditkarte oder Bankeinzug tätigen.
Möglichkeiten der CO2 Kompensation

CO2 Kompenzierung – Fazit

Mir ist bewusst das dieses Thema etwas heikel ist und viel Diskussionspotential bietet. Der effektivste Weg ist es natürlich CO2 Emissionen direkt zu vermeiden. Dient es nur der Beruhigung des Gewissens? Auch das will ich nicht ganz ausschlagen. Man ist natürlich nicht gezwungen einer der Anbieter zu nutzen. Ihr könnt auch einfach die Berechnung nutzen und den Betrag an eine andere Organisation spenden. Allerdings ist es nur Zweckdienlich wenn auch das Projekt etwas zum Thema Klimaschutz beiträgt. Ich nutze diese Möglichkeit der CO2 Kompensation schon seitdem ich mit dem Hobby angefangen habe und bin der Meinung dass es eine gute Sache ist.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*