#ProjektEuropa: Allgemeine Infos

Worum geht es beim #ProjektEuropa? Eine genaue Erklärung und Überblick will ich Euch in diesem Beitrag präsentieren.

#ProjektEuropa – Hintergrund

Mitte 2015 hörte ich von einem Buch namens „198: How I ran out of countries“. In diesem Buch geht es darum das jemand alle Länder der Erde vorrangig an Wochenenden besucht hatte. Größtenteils geschah dies durch berufliche Situationen, allerdings auch durch private Trips. Ich war sofort von dem Gedanken angetan meine Wochenenden dazu zu nutzen ebenfalls zu verreisen beziehungsweise Kurztrips durchzuführen. Dies war auch zeitgleich der Beginn wo ich mich mit dem Thema Vielflieger und Meilen/Punkte sammeln beschäftigt hatte. Nach kurzer Zeit war mir klar das ich dies am besten mit einem Projekt verbinde: alle Länder der Europäischen Union zu besuchen.

Deutschland liegt dafür ideal zentral in Europa, den Großteil der Länder erreicht man mit Flügen innerhalb von maximal zwei Stunden. Meine Nähe zum Düsseldorfer Flughafen sorgt zusätzlich dafür das ich keine weite Anreise zu einem großen Flughafen habe. Es war Ende 2015 und das #ProjektEuropa stand für 2016 auf dem Plan. Durch Gründe die ich selbst nicht mehr alle aufzählen kann wurde daraus aber nie wirklich etwas. Dies soll sich 2017 aber ändern. Gestützt durch den Blog werde ich also das Projekt erneut in Angriff nehmen und diesmal wirklich durchstarten.

#ProjektEuropa – Rahmenbedingungen

Eine der wichtigsten Rahmenbedingungen des #ProjektEuropa ist natürlich der Reisezeitraum. Beschränkt auf das Wochenende (Freitag bis Sonntag) ist egal ob es ein oder zwei Übernachtungen werden. Auch ein Tagestrip ist dabei möglich.

Sightseeing ist Pflicht, somit muss der Flughafen verlassen werden um als „gültiger Besuch“ zu gelten. Ein reiner Lounge Besuch im Zielland, oder ein Aufenthalt im Sicherheitsbereich, gilt nicht.

Beim Thema Fluggesellschaften gilt natürlich ebenfalls der Grundsatz soviel neues kennen zu lernen wie möglich. Trotzdem liegt die Präferenz auf airberlin (oneworld) und Lufthansa (Star Alliance). Grund dafür ist das ich bei airberlin topbonus den Gold Status besitze und diesen auch gerne verlängern beziehungsweise behalten würde. Da mein Heimatflughafen der Düsseldorfer Flughafen ist bietet sich das sowieso schon an. Lufthansa deshalb da mit 30 Flügen der Frequent Traveller Status bei Miles and More erreicht werden kann.

Bei Hotels versuche ich vorrangig mich auf die Marke Hilton zu konzentrieren. Hintergrund hier ist ebenfalls das ich den Diamond Status bei HHonors besitze und dadurch einige nützliche Vorteile genieße. Um diesen zu verlängern sind 30 Aufenthalte pro Jahr nötig. Sollte kein Hilton vor Ort vorhanden sein weiche ich natürlich auf andere Hotelketten aus. Ich besaß ebenfalls einen Hyatt Diamond Status, diesen werde ich aber nicht verlängern können. Außerdem ist die Verfügbarkeit von Hyatt Hotels in Europa nicht so weitreichend wie bei Hilton.

Ein Budget für meine #ProjektEuropa Reisen habe ich mir ebenfalls gegeben. Dies liegt zwischen 300 und 500 Euro pro Trip. Dieses Budget sollte mir erlauben ein paar schöne Hotels nutzen zu können sowie komfortabel per Flugzeug anzureisen. Natürlich ist dies auch mit einem viel kleineren Budget machbar. Aber der Betrag ist das was ich persönlich dafür bereit bin auszugeben.

#ProjektEuropa – Reiseziele

Stand 2016 hat die Europäische Union 28 Mitgliedstaaten (inklusive Hauptstadt):

Belgien (Brüssel), Deutschland (Berlin), Frankreich (Paris), Italien (Rom), Luxemburg (Luxemburg), Niederlande (Amsterdam), Dänemark (Kopenhagen), Irland (Dublin), Vereintes Königreich (London), Griechenland (Athen), Portugal (Lissabon), Spanien (Madrid), Finnland (Helsinki), Österreich (Wien), Schweden (Stockholm), Estland (Tallinn), Lettland (Riga), Litauen (Vilnius), Malta (Valletta), Polen (Warschau), Slowakei (Bratislava), Slowenien (Ljubljana), Tschechien (Prag), Ungarn (Budapest), Zypern (Nikosia), Bulgarien (Sofia), Rumänien (Bukarest), Kroatien (Zagreb)

Dies sind die Länder inklusive Städte die ich mindestens im Rahmen des #ProjektEuropa bereisen will. Mindestens deshalb weil es durchaus vorkommen kann das ich ein Land mehrmals bereise (zum Beispiel Spanien mit Madrid und Barcelona oder aber einige Städte in Schottland).

Bannière Drapeaux UE-28

#ProjektEuropa – Status und Beiträge

Einen Überblick über die bereits absolvierten Reisen werde ich auf einer interaktiven Karte auf einer extra Statusseite veröffentlichen. Während des Trip werde ich natürlich jede Menge Bilder auf meinen Social Media Kanälen wie Instagram, Twitter und Facebook veröffentlichen. Natürlich wird es auch Blog Beiträge über die einzelnen Trips geben.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*